DVS Forschungsvereinigung, Band: 421

Rechnergestütztes Bewertungstool zum Nachweis der Lebensdauerverlängerung von mit dem Hochfrequenz-Hämmerverfahren (HFMI) behandelten Schweißverbindungen aus hochfesten Stählen

Artikel-Nr.: 170530

ISBN: 978-3-96870-420-7

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

93,00 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

Zur Erhöhung der Schwingfestigkeit von Schweißverbindungen sind in den letzten Jahrzehnten verschiedene mechanische und thermische  Schweißnahtnachbehandlungsverfahren entwickelt worden. In diesem Zusammenhang stellt das Hämmern (HFMI-Verfahren) zur Verbesserung der Eigenschaften von Schweißverbindungen eine Methode mit langer Tradition dar, die ursprünglich als Werkzeug zur Verminderung der Schweißeigenspannungen und Verzugserscheinungen gedacht war. Die Effektivität dieses Verfahrens zur Steigerung der Schwingfestigkeit von Schweißnähten ist seit langem bekannt und inzwischen durch zahlreiche experimentelle Untersuchungen belegt. Das HFMI-Verfahren wird bisher im Einzelfall nach Reparaturmaßnahmen eingesetzt, ein breiter Einsatz steht jedoch aus, da zwar grobe Abschätzungen zum Lebensdauergewinn vorliegen, heute jedoch weder eine detaillierte Bewertung noch eine Optimierung des Prozesses möglich ist.
Hauptziel dieses Projektes ist demnach die Entwicklung eines rechnergestützten Bewertungstools zur Quantifizierung und Optimierung der  Lebensdauerverlängerung nachbehandelter Schweißverbindungen. Das zu entwickelnde Tool erlaubt Betrieben der HFMI-Technologien (vorwiegend KMU) eine werkstoff-, und beanspruchungskonforme Parametereinstellung für den zuverlässigen Einsatz. Durch eine Quantifizierung der Lebensdauerverlängerung können Firmen des Maschinen und Anlagenbaus diese erprobte Technologie zuverlässiger und wirtschaftlicher nutzen.
Als Ergebnis sollen dem industriellen Anwender somit Methodiken und Werkzeuge zur verbesserten Bewertung und Einordnung des HFMI  Nachbehandlungsverfahrens im Hinblick auf dessen Einfluss auf das Festigkeitsverhalten an die Hand gegeben werden. Damit sollen die Prognoseverfahren verbessert und dadurch der Werkstoffeinsatz (Ressourcenausnutzung) sowie die Produktionskosten optimiert werden.

ISBN
978-3-96870-420-7
Reihe
DVS Forschungsvereinigung,
Band
Band: 421
Erscheinungsdatum
Dezember 2019
Bindung
E-Book im PDF Format
Seiten
186
 
 
 
 

Zuletzt angesehen