DVS Forschungsvereinigung, Band: 451

Buckelschweißen von Aluminiumlegierungen mittels Kondensatorentladungsschweißen mit veränderlicher Kraft und kraftgesteuertem Auslösen der Entladung

Artikel-Nr.: 170560

ISBN: 978-3-96870-450-0

Versandkostenfreie Lieferung!

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

73,00 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

Ziel des Vorhabens ist das Erarbeiten einer Strategie zum KE-Buckelschweißen von Aluminiumwerkstoffen. Dazu sind zwei bisher noch nicht systematisch untersuchte Annahmen zu erforschen: die werkstoff- und prozessgerechte Buckelgeometrie und die sinnvolle Koordination elektrischer und mechanischer Parameterverläufe.
Das KE-Schweißen wird bisher nicht zum Buckelschweißen von Aluminiumbauteilen eingesetzt, bietet aber sehr hohes Anwendungspotenzial! Der Prozess ist gekennzeichnet durch reproduzierbare Ergebnisse, sehr geringen Wärmeeintrag, hohe Maßhaltigkeit der Bauteile, geringe Entfestigung der Fügezone und geringen Elektrodenverschleiß. Die Belastung des Stromnetzes ist gering.
Die Ursachen dafür, dass das KE-Schweißen bisher nicht zum Buckelschweißen von Aluminiumbauteilen eingesetzt wird, sind im Werkstoff und im Prozessablauf zu suchen. Aluminiumlegierungen weisen im Vergleich zu Stahl eine ca. 4-fache elektrische Leitfähigkeit und ca. 50 % der Festigkeit auf. Sie entfestigen bei Erwärmung innerhalb eines kleinen Temperaturbereichs. Daraus ergeben sich widersprüchliche Anforderungen an den Prozess, die bisher weder technisch gelöst noch systematisch untersucht wurden: hohe Elektrodenkraft (hohe Schweißstromstärke), niedrige Elektrodenkraft (geringe Werkstofffestigkeit), stabile Ausführung der Werkzeugträger (große Masse) und sehr schnelles Nachsetzen der Elektroden (geringe Masse).
Die Herstellung und der Betrieb von KE-Schweißanlagen sind mittelständisch geprägt. Nahezu alle Anlagenhersteller sind KMUs. Im projektbegleitenden Ausschuss sind neben Anwendern fast alle deutschen Hersteller von KE-Schweißanlagen vertreten, die die Ergebnisse des Projektes unmittelbar nutzen können. Daraus ergibt sich eine direkte Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen. Die Erkenntnisse aus diesem Projekt dienen ebenso zur Ergänzung von DVS-Merkblättern.

ISBN
978-3-96870-450-0
Reihe
DVS Forschungsvereinigung,
Band
Band: 451
Erscheinungsdatum
Dezember 2019
Bindung
E-Book im PDF Format
Seiten
50
 

Verfügbare Downloads:

Download Hinweis zum Digital Rights Management (DRM)
 
 
 
 

Zuletzt angesehen