DVS Forschungsvereinigung, Band: 159

Kaltgasgespritzte Schichten zum Lasergravieren für Tiefdruckwalzen

Artikel-Nr.: 170268

ISBN: 987-3-96870-158-5

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

24,00 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

Das Vorhaben soll sowohl einen neuen Einsatzbereich für Spritzschichten in der Druckindustrie erschließen, als auch Grundlagen für die Erweiterung der Kaltgastechnik auf neue Werkstoffe und weitere Anwendungen liefern. Beispielweise besteht Nachfrage nach porenfreien Zn-Schichten für den Korrosionsschutz in der Automobil und in der Luftfahrtindustrie. Die Qualifizierung des Kaltgasspritzens für ausgewählte oxidationssensitive Werkstoffe ergänzt die Möglichkeiten anderer Spritzverfahren, und bildet gleichzeitig innerhalb des Clusters die Basis für einen projektübergreifenden Vergleich der verschiedenen Spritzmethoden und ihrer spezifischen Vor- bzw. Nachteile.
Bei Rotationsdruckwalzen werden wie beim klassischen Kupferstich Vertiefungen in die Oberfläche eingebracht, die die Druckfarben aufnehmen und an das zu bedruckende Papier abgeben. Die Spritztechnik ermöglicht das Aufarbeiten gebrauchter Rotationsdruckwalzen und trägt somit zur Kostenreduktion und Schonung von Ressourcen bei. Stand der Technik ist das Lasergravieren von Näpfchen im Mikrometerbereich. Deshalb steht beim Kaltgasspritzen die Homogenität der Schichten im Fokus, die die gute Polierbarkeit sowie gleichmäßige und fehlerfreie Gravierbarkeit der Näpfchen gewährleisten soll. Weiterhin soll die Druckwalze auch bei Millionenauflagen gleich bleibende Druckqualität liefern. Hierzu sind hinreichende mechanische Festigkeit, Schichthaftung sowie Verschleißbeständigkeit notwendig.
Zunächst sind Finite-Elemente Simulationen und Untersuchungen zum Ersatz von Cu durch Zn vorgesehen, später sollen Kaltgasschichten auf der Basis von Legierungspulvern hergestellt werden. Die Schichten sind jeweils hinsichtlich ihrer Mikrostruktur und Porenfreiheit sowie ihrer mechanischen Eigenschaften zu charakterisieren. In Hinblick auf die angestrebte Anwendung sollen Näpfchenstrukturen lasergraviert und mit dem Stand der Technik verglichen werden.

ISBN
987-3-96870-158-5
Reihe
DVS Forschungsvereinigung,
Band
Band: 159
Erscheinungsdatum
Januar 2011
Bindung
E-Book im PDF Format
Seiten
48
 
 
 
 

Zuletzt angesehen