DVS Forschungsvereinigung, Band: 339

Anforderungsgerechte Analyse und Entwicklung einer Methode zur Bewertung instationärer Zustände bei der 2K-Klebstoffverarbeitung

Artikel-Nr.: 170448

ISBN: 978-3-96870-338-1

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

76,00 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

In nahezu allen Industriezweigen hat das Kleben als Fügetechnologie die Lösung für komplexe Aufgaben, die durch thermische oder mechanische Fügeverfahren nicht gelöst werden können.
Im Vorhabens wird das übergeordnete Ziel verfolgt, die Grenzen des 2K-Klebstoffverarbeitungsprozesses bei instationären Zuständen, wie z.B. bei unterbrochenem oder geschwindigkeitsproportionalem Klebstoffauftrag, anforderungsgerecht zu analysieren und somit Prozessfenster für unterschiedl. Anlagenkonfigurationen in Bezug auf anwendungsspezifische Anforderungen zu ermitteln. Weiterhin sollen qualitative Bewertungskriterien f. d. Klebstoffapplikation erarbeitet werden, um die Auswirkung mögl. Einflussgrößen auf die Klebstoffeigenschaften sicher messen zu können. Ausgehend von den erzielten Ergebnissen werden Optimierungsmaßnahmen für die Anlagen- und Mischtechnik erarbeitet und anschließend die Grenzen der Anlagenkonfigurationen erneut betrachtet. Mit den Forschungserkenntnissen werden anhand der Optimierung der Prozessparameter sowohl der Prozess selbst reproduzierbarer und zuverlässiger gestaltet, als auch eine möglichst hohe und gleichbleibende Qualität der Klebverbindung gewährleistet. Weiterhin werden den Anwendern aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, die aufgrund ihrer finanziellen und personellen Ressourcen diese umfangreichen Untersuchungen nicht durchführen können, durch die im Rahmen des Projektes zu ermittelnden Prozessfenster eine Auswahlhilfe für Anlagenkonfigurationen für ihre ausgewählten klebtechnischen Anwendungen bereitgestellt. Das Forschungsvorhaben richtet sich an Anwender aus den Bereichen der Automobil - und Haushaltsindustrie sowie an Anlagen- und Klebstoffhersteller.
Das Vorhaben ermöglicht vor allem kmU der Automobil-Zulieferindustrie die selbstständige Gestaltung des Klebstoffverarbeitungsprozesses anhand der im Vorhaben erarbeiteten Prozessfenster, ohne dass sie viele zeit- und kostenintensive experimentelle Untersuchungen durchführen müssen.

ISBN
978-3-96870-338-1
Reihe
DVS Forschungsvereinigung,
Band
Band: 339
Erscheinungsdatum
Dezember 2016
Bindung
E-Book im PDF Format
Seiten
152
 
 
 
 

Zuletzt angesehen