DVS Forschungsvereinigung, Band: 342

Emissionsarmes MSG-Heißdrahtschweißen - Reduzierung gefährlicher Schweißrauche durch die partielle Trennung von Lichtbogen und Zusatzwerkstoff

Artikel-Nr.: 170451

ISBN: 978-3-96870-341-1

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

32,00 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

Ziel des Vorhabens ist die Reduzierung gesundheitsgefährdender Schweißrauchkomponenten beim MSG-Schweißen. Hierzu soll das emissionsarme MSG-Heißdrahtschweißen entwickelt und erprobt werden. Ziel der Weiterentwicklung ist es, die geringe Emissivität von WIG-Verfahen mit den technologischen und wirtschaftlichen Vorteilen von MSG-Verfahren zu kombinieren.
Die Reduzierung der Emissionsbelastungen durch Schweißrauch stellt eine Hauptaufgabe

zukünftiger Prozessentwicklung dar. Bisher beschränken sich die Schutzmaßnahmen meist darauf, Schweißrauche mit Absaugungen zu entfernen. Im Forschungsvorhaben soll die Mitarbeitergefährdung jedoch direkt bei ihrer Entstehung minimiert werden. Dazu soll die Emissionsentstehung prozessseitig reduziert werden, wobei zwei Aspekte berücksichtigen werden: Reduzierung der verfahrensspezifischen Emissionsrate und Reduzierung des Gefährdungspotentials von Schweißrauchen aufgrund der chemischen Zusammensetzung.
Potentiell gefährliche Legierungselemente (insbesondere Nickel, Chrom, Mangan) sollen über einen zusätzlichen (Füll-) Draht mit veränderter chemischer Zusammensetzung verdampfungsfrei ins Schmelzbad eingebracht werden. Durch Heißdrahttechnologie können hohe Abschmelzleistungen realisierbar sind. Die Legierungsbildung erfolgt im Schmelzbad. Hypothese ist, dass durch passende Parametereinstellungen (z. B. Lichtbogenprozess mit Impulsstrom, angepasste Heißdrahtstromstärke) eine Gleichverteilung der Legierungselemente im Schmelzgut und ein (begrenzte) Orientierungsunabhängigkeit erreicht werden kann. Damit wird der Energieeintrag durch den Lichtbogen und die Zusatzwerkstoffeinbringungen z. T. entkoppelt.
Die Verfahrensentwicklung soll die Erfüllung aller metallurgischen, prozesstechnischen und emissionsseitigen Anforderungen nachweisen. Erwartet wird eine signifikante Reduzierung von gefährlichem Schweißrauch beim Schweißen hochlegierter CrNi-Stähle und Baustähle.

ISBN
978-3-96870-341-1
Reihe
DVS Forschungsvereinigung,
Band
Band: 342
Erscheinungsdatum
April 2016
Bindung
E-Book im PDF Format
Seiten
64
 
 
 
 

Zuletzt angesehen