Kleben im Karosseriebau: Bewertung von Bruchbildern (DVS 3302)

Kleben im Karosseriebau: Bewertung von Bruchbildern (DVS 3302)

Lieferung als

Artikel-Nr.: 294653806

 

Als Sofortdownload verfügbar - der Lizenzschlüssel wird nach der Bezahlung in Ihrem Kundenkonto hinterlegt

54,50 €
 
 
 
 
 

Produktinformationen

Die Richtlinie konkretisiert die bestehende Norm zur Bewertung von Bruchbildern nach EN ISO 10365 für Klebungen im Karosseriebau und beschreibt die wichtigsten Bruchbilder, wie sie bei zerstörenden Prüfungen von Karosserieklebungen einschließlich Reparaturklebungen auftreten können, ferner die Vorgehensweise zur Quantifizierung beim Auftreten unterschiedlicher Versagensarten auf einer Bruchfläche (Mischbrüche).  

Neben der durch eine zerstörende Prüfung ermittelten Verbundfestigkeit einer Klebung gibt die qualitative und quantitative Beschreibung des Bruchbildes wertvolle Hinweise hinsichtlich deren Leistungsfähigkeit. Zusätzlich zu den in der Norm angeführten Versagensarten wurden die Brucharten „WF – Weißbruch“ und „COR – Korrosion“ in der Richtlinie eingeführt. Der Anwendungsbereich erstreckt sich im Einzelnen auf die Auswertung von Bruchbildern nach zerstörenden Prüfmethoden unabhängig von der jeweiligen Art der Krafteinleitung, alle zerstörend geprüften Klebungen ungeachtet der verwendeten Klebstoffart,  sowohl ungealtert (initial) geprüfte Probekörper, als auch auf Probekörper, die vor der Prüfung einer beschleunigten Alterungsprüfung unterzogen wurden. Im Anhang des Dokuments befindet sich ein Katalog an nachvollziehbar bewerteten Bruchbildern.

 

This guideline gives concrete expression to the existing EN ISO 10365 standard on the evaluation of failure patterns for bonds in car body construction and describes the most important failure patterns, as can occur in the destructive testing of car body bonds, including repair bonding, as well as the quantification process with regard to the occurrence of different failure modes on a failure surface (multiple failures).

The guideline has been created for the qualitative and quantitative evaluation of failure patterns of destruction-tested bonds in car body construction and repair. Evaluation of failure patterns following destructive testing methods independent of the type of force application, can be applied to all destructively tested bonds irrespective of the type of adhesive used, both non-matured (initial) tested specimens as well as test specimens that were subjected to an (accelerated) ageing test before testing can be evaluated according to the guideline. In addition to the failure modes listed in the standard, the failure types "WF – white failure" and "COR – corrosion" have been included in this guideline. A catalogue of clearly evaluated failure patterns is provided in the appendix of the document.

Erscheinungsdatum
September 2018
Seiten
18
 
 
 
 

Zuletzt angesehen